Design

Für Bill Sofield, der von Beginn an mit dem Hotel zusammenarbeitete, verkörpert das Soho Grand ganz eigene Stilrichtungen und architektonische Materialien, mit denen die beiden größten Momente in der Geschichte von SoHo gefeiert werden: Die Blütezeit der amerikanischen Wirtschaft um 1870 und die luxuriöse Kunst der 1970er. Die elegante, künstlerische Natur des Stadtviertels spiegelt sich im Design des Hotels. Sofield schuf das geradlinige, romantisch-eklektische Design mit einem Blick auf die Straßen und einem zum Himmel. Dabei griff er auf die traditionellen Materialien der Gegend zurück, so entstanden zum Beispiel eine mit Flaschenglas versetzte Treppe, geschwungene Details aus Gusseisen und majestätische Säulen. All dies kreiert einen nahtlosen Übergang von den Straßen SoHos hinein in eines seiner besten Hotels. Kunst und Handwerk vereinen sich auf handbemalten Aufzugstüren, der atemberaubenden und ebenfalls handbemalten Salondecke mit Silberblattdekor, den beiden zauberhaft ornamental gestalteten Vogelkäfigen aus geschwärztem Stahl und der außergewöhnlichen Conté-Zeichnung über der Großen Treppe.

Die Gestaltung von Zimmern und Suiten des Soho Grand greift Motive aus der unmittelbaren Nachbarschaft auf und bezieht individuelles Mobiliar und hochmoderne Einbauten geschickt in dieses Konzept ein. Sofield setzte edle Materialien und Texturen in den Tönen Chocolate, Champagner und Taupe ein. Die besondere Wertschätzung der Kunst zeigt sich in der Wahl der handgearbeiteten und antiken Ausstattungsstücke, der Kunstwerke, den Spiegeln aus Draht-Glas und dem verspielten Wandschmuck im Badezimmer, der vom berühmten Illustrator des New Yorker, Saul Steinberg, entworfen wurde.