Das Soho Grand Hotel ist bekannt dafür, sich als Manhattans erstes Luxus-Boutiquehotel in der Innenstadt etabliert zu haben. Das Soho Grand Hotel wurde am 4. August 1996 eröffnet und befindet sich im Herzen von SoHo, zwischen weltberühmten Kunstgalerien, Boutiquen und Restaurants.

Unbeirrt von der Tatsache, dass es in SoHo seit über 100 Jahren keine Hotels mehr gab, entwickelten die Eigentümer Leonard und Emanuel Stern von Hartz Mountain Industries ihre bahnbrechende Vision in dem – jetzt – begehrtesten Viertel der Stadt. Das Ergebnis wurde schnell zu einem der meistgerühmten Boutique-Hotels weltweit. Das Soho Grand ist weiterhin ein wesentlicher Bestandteil der Struktur des Viertels und wird von Ortsansässigen gleichermaßen geschätzt wie von kultivierten Reisenden.
Die Fähigkeit des Soho Grand, ein Gleichgewicht zwischen Service und Stil zu schaffen, ist von Beginn an der Schlüssel zum Erfolg des Hotels gewesen und setzt unter seinesgleichen stets die höchsten Maßstäbe. Das Hotel wird weiterhin sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene hoch gelobt. So wurde es in die begehrte „Gold List“ des Condé Nast Traveler als eins der weltweit besten Hotels aufgenommen und zu einem der 100 besten Hotels der Welt gewählt. Das New York Magazine bezeichnete das Soho Grand als das „führende Boutique-Hotel ohne Allüren“. Innenarchitekt Nate Berkus stellte in Oprah Winfreys „Best of“ Show das Soho Grand als eines seiner Lieblingshotels vor.

Auf gleicher Ebene mit der innovativen Vision des Soho Grand liegt seine Vorreiterrolle in Bezug auf Design. Helpern Architects konstruierten das absichtlich unscheinbar gehaltene Äußere des Hotels, das die Entwicklung der Architektur in SoHo während der letzten 125 Jahre widerspiegelt. Der berühmte Innenarchitekt Bill Sofield von Studio Sofield hat von Anfang an mit dem Hotel zusammengearbeitet. Die Inneneinrichtung spiegelt die Stilrichtungen wider, die heute in der Gegend sichtbar sind.  Alle während der Bauphase verwendeten Materialien stehen im Einklang mit dem bestehenden Charakter der Gegend und das Design des Hotels unterstreicht und verkörpert auch weiterhin die klassische Ästhetik von SoHo. Mit der jüngsten Einführung des Club Rooms und neuer, speziell entworfener Suiten in der 16. Etage gelingt es dem Soho Grand sein Angebot in einer Weise zu modernisieren, die Luxus ausstrahlt und gleichzeitig der Kernästhetik des Hotels treu bleibt.